VW Jahreswagen kaufen | Lieferservice nach Kaufbeuren

VW Jahreswagen – unser Preis-Leistungs-Optimum für Kaufbeuren

Man kann es drehen und wenden, wie man will: ein VW Jahreswagen stellt hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses ganz sicher eine der besten Möglichkeiten des Autokaufs dar. Wenn Sie fortan in erstklassiger Qualität in Kaufbeuren unterwegs sein möchten, ist dies unsere Empfehlung. Der Vorteil, den ein VW Jahreswagen bietet, besteht unter anderem darin, dass das Modell meist aus der aktuellen Generation stammt. Hieraus folgt, dass Sie sämtliche Extras und Sicherheitssysteme genießen und voll und ganz auf Augenhöhe mit einem Neuwagen sind. Des Weiteren wurde ein VW Jahreswagen kaum gefahren und zeigt in aller Regel keinerlei Mängel. Für Kaufbeuren sind die Fahrzeuge dieses Herstellers aufgrund ihrer Vielseitigkeit ohnehin perfekt geeignet.

 

AKTUELLE VW Jahreswagen TOP ANGEBOTE

VW
Polo 1.0 TSI Comfortline IQ.DRIVE *ACC*NAVI*PDC

Jahreswagen 99-7488 Sofort lieferbar
 
17.990,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 03.07.2020
Motor: 70 kW (95 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 15.200 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Grau
B Euro 6 d-TEMP
Verbrauch kombiniert: 4,6 l/100km * | CO2 kombiniert: 106 g/km *

Automobile Stitzenberger – 1a-Autopartner für Kaufbeuren

In Kaufbeuren befindet man sich im bayerischen Teil des Allgäus und gleichzeitig im bayerischen Schwaben. In der Stadt leben etwas mehr als 44.000 Einwohner und genießen die Bedeutung eines Oberzentrums mit einem Einzugsgebiet von rund 150.000 Menschen. Charakteristisch sind die sehr unterschiedlichen Ortsteile unter denen sich auch eine ehemalige Siedlung für Heimatvertriebe nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs (Neugablonz) befindet. Gesiedelt wurde in und um Kaufbeuren schon in römischer Epoche und auch durch die Alamannen und Franken. In einer Urkunde taucht die Stadt allerdings erst 1112 auf und 1286 wird der Ort zur freien Reichsstadt erhoben. In den folgenden Jahrhundert gehört der Ort zu Schwaben, ab Beginn des 19. Jahrhunderts dann zu Bayern. Als sehenswert gilt unter anderem das alte Rathaus aber auch die mittelalterliche Stadtbefestigung, vor allem mit dem Fünfknopfturm sowie dem Hexenturm. Auch lohnt sich das Crescentia-Kloster und die Kirche St. Dominikus, die auf das zwölfte Jahrhundert zurückgeht. In der Adventszeit wird zudem der größte echte Adventskranz der Welt mit einem Durchmesser von acht Metern ausgestellt.

Die Ökonomie der Stadt Kaufbeuren lebt unter anderem von Technologieunternehmen sowie Hydraulik. Ebenfalls befindet sich eine bekannte Brauerei am Ort. Der größte Arbeitgeber der Region befindet sich nicht direkt in Kaufbeuren, sondern in der Umgebung. Die Rede ist von einem namhaften Hersteller für Landtechnik und Traktoren. Die Wege in die Stadt führen über zwei Bundesstraßen, ein direkter Autobahnanschluss existiert nicht, dafür aber eine schnelle Zugverbindung nach München und Augsburg sowie eine überregionale Zugverbindung.

Für Autointeressierte aus Kaufbeuren versteht sich fast von selbst, dass auch bei Automobile Stitzenberger nachgefragt wird. Der Grund liegt in unsere tiefen Verwurzelung in der Region Allgäu und unserer Tradition, die bis ins Jahr 1981 zurückreicht. Unser Unternehmen befindet sich seit seiner Gründung in familiärer Hand und steht entsprechend für einen umfassenden Wertekanon. Für unsere Kundinnen und Kunden bedeutet dies nicht nur eine faire Beratung, sondern auch ein herausragendes Preisniveau.

Wer in einen VW steigt, genießt den Komfort des größten deutschen Automobilherstellers. Selbst im weltweiten Vergleich landen die Wolfsburger immer wieder auf dem ersten Platz und stehen für eine außergewöhnlich breite Palette an Fahrzeugen. Die Abkürzung steht natürlich für Volkswagen und damit einen Unternehmensnamen, der sich zumindest hierzulande im vollen Umfang bewahrheitet. Ob unter den Kleinwagen, in der Kompaktklasse oder bei den Mittelklassemodellen bis hin zum den SUV: in allen Segmenten steht ein VW an der Spitze der Zulassungsstatistiken – und das teilweise mit gehörigem Abstand zu den dahinter platzierten Modellen. Hinzu kommt, dass zu dem Unternehmen nicht nur die Marke VW gehört, sondern auch Audi, Porsche, Seat und ŠKODA aber auch die Nobelmarken Bugatti, Lamborghini und Bentley Teil der Familie sind. Die Folge: Technologie wird immer wieder hin- und her transferiert und die Qualität der Autos steigt.

Die Geschichte des Herstellers VW

Ein interessanter Aspekt von VW ist das vergleichsweise geringe Alter des Unternehmens. Als die ersten Überlegungen zur Produktion eines Volkswagens im Jahr 1937 anliefen, schienen der nationale und internationale Automobilmarkt bereits verteilt zu sein. In Berlin war es unter anderem der bekannte Konstrukteur Ferdinand Porsche, der an der Gesellschaft zur Vorbereitung des Volkswagens mbH teilhatte. 1938 wurde das Vorhaben in die Tat umgesetzt und als Standort wählt man das spätere Wolfsburg. Wohlgemerkt: es handelte sich um eine Firmengründung, die sprichwörtlich „auf der grünen Wiese“ stattfand, denn bis dato war das niedersächsische Dorf Fallersleben nicht in Erscheinung getreten. Ausschlaggebend war die Lage zwischen Berlin und Ruhrgebiet und die Anbindung an Mittellandkanal sowie die Reichsautobahn 2, die bis heute als A2 bekannt ist. Ein weiteres Argument lag in der Nähe zu den Stahllieferanten in Salzgitter und der guten Erreichbarkeit aus Braunschweig und Hannover.

Eine Erfolgsgeschichte war Volkswagen in den ersten Jahren trotzdem nicht. Zwar existierten schon Konstruktionspläne für den späteren Käfer, doch wurde in Wolfsburg zunächst nur für das Militär produziert. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sorgte die britische Militärverwaltung für ein schnelles Umschwenken auf zivile Automobilproduktion und der Käfer begann seinen Siegeszug. Bereits in den 1950er Jahren handelte es sich um einen Topseller und in der Summe wurde der Kleinwagen mehr als 21,5 Millionen Mal gebaut. VW war seit 1960 eine Aktiengesellschaft, an der bis heute das Land Niedersachsen eine Sperrminorität hält.

Die 1960er Jahren sahen die Übernahme von Auto Union und NSU sowie die Wiederbelebung der Marke Audi. Nachdem der Käfer ein wenig in die Jahre gekommen war, ging VW zu Beginn der 1970er Jahre in die Offensive. In kurzen Abständen wurden der Passat, der Golf und der Polo sowie der Sportwagen Scirocco auf den Markt gebracht und eroberten schon bald die Verkaufsstatistiken. Der Erfolg blieb Volkswagen seitdem erhalten, was sich auch in Übernahmen so renommierter Autobauer wie Seat und ŠKODA sowie später der Sportwagenmarken Lamborghini, Bugatti, Bentley und natürlich Porsche widerspiegelte. Entsprechend ist längst von einem der „Big Player“ auf der internationalen Autobühne die Rede, was natürlich auch in einem enorm breiten Sortiment seinen Ausdruck findet.

VW und der Motorsport

Ein wenig erstaunlich ist das bislang geringe Engagement der Wolfsburger im Motorsport. In der Formel 1 ist noch nie ein VW oder VW-Motor ins Rennen gegangen und auch die anderen Rennserien werden eher stiefmütterlich behandelt. Wohlgemerkt: in den 1960er Jahren existierte kurzzeitige die Formel V, die viele Fahrer zur Vorbereitung auf die Königsklasse nutzten. Zudem gewann ein VW die Rallye Paris – Dakar des Jahres 1980 und auch bei den Tourenwagen und der Formel 3 präsentiert man sich erfolgreich.

Erfindungen und Ideen von VW

Folgt man den „Automotive Innovations Awards“, so ist VW die weltweite Nummer eins unter den innovativen Autobauern. Untermauert wird dies mit der enormen Zahl an Patenten, die das Unternehmen hält. Neue VW lassen immer wieder aufhorchen und zuletzt war es der rein elektrische ID.3, der für Furore sorgte. Hinzu kommen herausragende Hybridmotoren und der Notbremsassistent des VW Passat, die als Innovationen Erwähnung fanden und natürlich ist diese Geschichte noch lange nicht zuende erzählt.

Modelle von VW

Bei VW gibt es sprichwörtlich „nichts, das es nicht gibt“. Wem ein Kleinst- oder Kleinwagen ausreicht, der ist mit dem up! oder dem Klassiker Polo perfekt bedient, wenngleich der Letztgenannte schon fast kompakte Ausmaße hat. Ein echter Kompakter ist der VW Golf, darüber spielt der VW Passat in der Mittelklasse. Ebenfalls ein Mittelklassemodell ist der Arteon als edles Coupé.

Wer viel Platz benötigt, steigt in einem Golf Sportsvan, Touran oder Sharan, womit die Van-Ausführungen zusammengefasst wären. Noch mehr Platz bieten Caddy, Crafter und T6 als Hochdachkombis bzw. Transporter oder auch der Pick-Up Amarok. Zuletzt bietet VW natürlich auch SUV und Crossovermodelle, namentlich den T-Roc, T-Cross, Tiguan und Touareg.

Wir von Automobile Stitzenberger wissen natürlich auch, dass ein VW Jahreswagen immer auch ein Gebrauchtwagen ist. Mit größter Sorgfalt schauen wir in unserer Meisterwerkstatt genau hin und entlassen die Fahrzeuge erst dann auf die Straßen von Kaufbeuren oder anderswo, wenn dies in erstklassigem Zustand sind. Ein Pluspunkt besteht darin, dass VW Jahreswagen keinerlei Probleme ab Werk mehr machen und schon gut eingefahren wurden. Das exzellente Preis-Leistung-Verhältnis resultiert übrigens aus dem Wertverlust, den Fahrzeuge bekanntlich vor allem im ersten Jahr nach Neuwagenkauf erleiden – diesen hat ein VW Jahreswagen bereits hinter sich, was sich sehr positiv auf den rundum günstigen Preis auswirkt.